Rabulistik

Feodor am Di., 10.01.2017 - 17:33

Auf meinen Kant-Artikel über das Außenwelt-Problem erhielt ich von einem anonymen Autor folgende Bewertungen:

Lieber Manfred Feodor ... Tertiärquellen obskurer Provenienz ... Unsinn verbrichst ... biologistischer Laberladen ... mediokre Subjekte ... ideologisch hochaufgeladenen ... schwachsinnigen Obsessionen ... schwachsinnig ... Pseudo-heroes ... keine Ahnung hat ... Fresse zu halten ... keine Ahnung ... hast ... dünstet jede Zeile... abgesondert ... geistigen Dünnschiß ... ideologieverwaltenden Schubladen ... Lieblings-"Philosophen" ... zusammenstotterst ... totalverblödetes Konzept ... bloß nachäffend ... vollkommen unreflektiert ... pseudo-philosophierende Kasper ... "wissenschaftlich" gerieren ... halbgewalkte Ideologie-Sprühmaschinen ... selbstdestruierende ... einen direkten Zugriff auf die Realität zu haben ... ideologische Obsession ... Wahnideen ... kindischer Zirkelschlüsse ... absurder Märchenerzählungen ... Matrix-Keule ... fadenscheinigen Pseudoargumenten ... Naturalismus-Ideologie-Affine ... belächeln ... Geht's eigentlich noch doofer ... äffisch ... von Tertiärtext zu Tertiärtext ... gehangelt ... Viele Grüße

Das ist pure Freude am Shitstorm und diente wohl der Regulierung des viszeralen Nervensystems. Immerhin lässt sich eine gewisse Phantasie bei der Variation der Beschimpfungen durchaus feststellen.

Niedlich ist auch die Einrahmung der Attacken durch eine freundliche Begrüßung und eine höfliche Schlussformel. Das ergibt eine reizvolle Kontrastwirkung.

So ist Wutbürgerkultur auch in der Geisteswissenschaft heimisch. Kann Geisteswissenschaft auch zu Verrohung führen?